Die Idee
Auf Grund der angespannten Situation in der Dortmunder Nightlife-Szene haben die Vorstandsmitglieder des Vereins ,Ausgehen in Dortmund’ sich entschlossen die Initiative zu ergreifen und durch die Gründung des selbigen am 22. März 2011 den Willen gezeigt etwas zu bewegen.


,Ausgehen in Dortmund’ ist die Vernetzung von Dortmunder Nightlife-Betreibern, mit dem gemeinsamen Ziel die Zusammenarbeit mit der Stadt zu optimieren und das Dortmunder Nightlife attraktiver zu gestalten. Der gemeinnützige Verein dient im Wesentlichen der Kommunikation mit den Behörden mit dem Ziel die Sicherheit der Gäste und dabei auch die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Darüber hinaus steht durch die Begründung, Pflege und Prüfung von Qualitätsstandards, die Stärkung des Nightlifeansehens im Vordergrund.


,Ausgehen in Dortmund’ ist ein bislang einzigartiges nationales Projekt. Mit der Verfolgung seiner Ziele möchte der Verein vor allem den Bürgern der Stadt Dortmund und Freunden des Nightlife etwas zurückzugeben.


Antidiskriminierungsklausel:
Der Verein Ausgehen in Dortmund spricht sich gegen Diskriminierung in Dortmunder Gastronomien aus. Die Mitglieder von Ausgehen in Dortmund gehen die Selbstverpflichtung ein, den Besuch und die Bedienung in ihren Gaststätten oder Clubs/Diskotheken nicht aufgrund der ethnischen Herkunft, religiösen Ausrichtung des Gastes oder aus sonstigen diskriminierenden Gründen, wie Geschlecht, sexuelle Identität oder Behinderung zu verweigern oder einzuschränken.

Impressum
Ausgehen in Dortmund e.V. Logo